Impressum

Projektdaten

einblenden

Auftraggeber: Stadt Essen
Planungsgebiet: ca. 9.000 qm
Wettbewerb: Anerkennung in Arbeitsgemeinschaft
mit wbp-Landschaftsarchitekten

Stadt und Land

Ehrenzeller Platz Essen-Altendorf

Wettbewerb

Weiter lesen

Grundkonzept für die Neugestaltung des Ehrenzeller Platzes ist die Formulierung eines städtischen, flexiblen Platzes, der aufgrund seiner Lage im Wohngebiet, einen hohen Anspruch an die Aufenthaltsqualität aufweisen muss.
Der Platz ist mit seiner Lage am Rand des Subzentrums Altendorf eher der Grünverbindung Ehrenzellerstraße zuzuordnen. Dennoch ist er bereits heute durch seine Nutzungen wie Wochenmarkt und seiner Nähe zur Kirche St. Mariä-Himmelfahrt ein städtischer Platz. Dies gilt es zu stärken. Der neue Platz nimmt die Ost-West-Orientierung der Stadtstruktur auf. Ein offener mittiger Platzraum wird gerahmt durch die mit Bäumen überstandenen Verweilbereiche im Norden und im Süden. Der Platz öffnet sich damit zur Grünverbindung Ehrenzellerstraße und reiht sich selbstverständlich in diesen Kontext ein. Die beiden baumüberstandenen Bereiche im Norden und im Süden des Platzes nehmen mit Ihrer (Aufenthalts-)Nutzung den Bezug zu der umgebenden Wohnbebauung auf. Der Grünzug, der seitlich an den Platz grenzt, soll in Zukunft wieder eine deutlichere Parkstruktur bekommen, um den Kontrast zu dem offenen, steinernen Platz zu stärken.Die vorhandenen Bäume, die auf Platzniveau gepflanzt sind, werden überwiegend erhalten und in die neue Baumstruktur aus Platanen integriert. Der bestehende Kiosk wird aufgewertet und zu einem Stehcafe erweitert. In einem lang gestreckten, sich dem Platz öffnenden Baukörper, sind der Kiosk mit Stehcafe für die Aussengastronomie untergebracht. Ein Dach fasst die beiden Kuben zu einer Einheit zusammen.

.